Do

07

Mai

2009

Informationen über Pferde & Ponys

Die ersten Pferde

Vor ca. 50 Millionen Jahren gab es die ersten Pferde . Sie waren gerade mal so groß wie ein Fuchs. Sie lebten in den Wäldern Nordamerikas und dort wo das heutige Colorado ist. Es gab auch welche in Europa, aber man hat festgestellt dass es sich um die gleichen Pferde handelte. Es werden trotzdem noch beide verschiedenen Begriffe benutzt um sie nicht zu verwechseln.

 

1. Das Eohippus hatte noch kleine Hufe mit an den Hinterbeinen 3 Zehen und an den Vorderbeinen 4 Zehen. Es ähnelte (von der größe her) einer Katze.

 

2. Das Mesohippus war schon so groß wie ein Hund und hatte vorne und hinten nur 3 Zehen. Es lebte auf den großen weiden der Steppen.

 

3. Das Merychippus stand auf einem einzelnen Zeh. Die beiden anderen verkümmerten, weil sie keine Funktion mehr hatten. Es war so groß, dass es Feinde schon von weitem sehen konnte.

 

4.Das Equus erschien vor 3 Millionen Jahren. Ein fester Huf umgab den einzigen Huf des starken und schnellen direkten Vorfahren unsere Pferde und Ponys.       

 

 

Die letzten Wildpferde

Die letzten echten Wildpferde sind Przewalski-Pferde. Die Pferde wurden lange gejagt. Deshalb starb leider auch den Tarpan aus.

 

 

Pferdesprache

 

Pferde sprechen hauptsächlich Körpersprache, auch wenn sie manchmal wiehern und schnauben.

 

Wenn Pferde sich nicht kennen schlagen sie meistens unruhig mit einem Huf auf den Boden. Wenn sie sich an ihrem Geruch wiedererkannt haben schnauben sie friedlich.

Befreundete Pferde knabbern sich häufig gegenseitig am Widerrist (Teil des Rückens). Diese Art der Fellpflege wird sehr genossen. Also wunder dich nicht wenn dir aufeinmal beim Hufeauskratzen zärtlich am Rücken geknabbert wird. Denn das ist ein echter Freundschafts-, Liebesbeweis. xD

 

Wenn das Pferd mit den Ohren "spielt" ist es aufmerksam und/oder hört die zu. Wenn aber die Unterlippe schlapp nach unten hängt, entspannt sich dein Pferd und ruht sich aus.

VORSICHT: Wenn dein Pferd die Ohren anlegt ist es ein zeichen dafür, dass es wütend ist. Dann solltest du lieber nicht näher an es herangehen. Sonst könnte es nach dir schnappen oder austreten. Austreten könnte es auch wenn du zu dicht hinter ihm gehst. Denn obwohl die Pferdeaugen seitlich am Kopf liegen und somit !fast! alles sehen können, gibt es Bereiche wo sie nicht hinschauen können. Z.B. direkt hinter ihnen oder vor ihrem Maul.

Sicherheitshalber hat ein Pferd Tasthaare am Maul, damit es nicht ausversehen eine Biene auf seinem Futter mitfrisst. In manchen Ländern (auch in der USA) dürfen die Tasthaare abgeschnitten oder gekürzt werden. In Deutschland ist das glücklicherweise verboten.

Wenn Fliegen das Pferd stören, hilft der Schweif (der "Schwanz" des Pferdes).

Und wenn mal eine Stelle juckt, schubbert es sich an einem Baum oder wälzt sich.

 

 

PFERDELEXIKON WIRD NOCH ERWEITERT UND ES KOMMEN NOCH SCHÖNE PICS VON UNSEREN  SÜßEN... könnt ruhig kommentieren!

Ein süßes Falben-Fohlen der Rasse "Deutsches Reitpony"
deutsches Reitpony falbe fohlen.jpg
JPG Bild 56.7 KB
8 Kommentare